Immobilienmarktbericht - Vermietung und Verkauf


München - 22. Februar 2021


Fast ein Jahr im Zeichen von Corona: Viele Menschen sind durch Schließungen von Gastronomie, Hotellerie, Geschäften, Dienstleistern und kulturellen Einrichtungen unmittelbar betroffen. Jeder ist in seinem Lebensgefühl und seinen Möglichkeiten beeinträchtigt. Wie hat sich der Immobilienmarkt in Folge dessen entwickelt?

Trotz aller Widrigkeiten hat sich der Wohnungs- und Immobilienmarkt bisher als relativ robust erwiesen. Die Preise für Wohneigentum sind deutschlandweit stabil und in vielen Städten und Vororten weiter gestiegen. Der Wert einer schönen Wohnung als Rückzugsraum und Zuhause ist vielen Menschen noch bewusster geworden. Die Corona-Pandemie hat zudem dazu geführt, dass viele Menschen nach etwas größeren Objekten Ausschau halten, um etwa das Home-Office besser in den Alltag einbinden zu können. Das gilt auch für den Standort München: Die Immobilie als Kapitalanlage oder zur Eigennutzung steht weiterhin hoch im Kurs und das Vertrauen in den Münchner Standort und das Umland ist nach wie vor hervorragend. Die in den vergangenen Wochen verstärkt geschürten Inflationserwartungen dürften ihr Übriges beitragen, Sachwertanlagen wie Immobilien zusätzlich in den Fokus zu rücken.

Möblierter Wohnungsmarkt

Seit dem zweiten Lockdown hat sich die Nachfrage nach möblierten Wohnungen wieder abgekühlt, aber das Bild ist uneinheitlich. Eine schwächere Nachfrage sehen wir vor allem bei den 1-Zimmer Wohnungen. Das Überangebot durch die vielen neugebauten Apartmenthäuser (Serviced Apartments) macht sich zusätzlich bemerkbar. Die großen Apartmenthäuser und teils Hotels (soweit geöffnet) versuchen, mit niedrigen Preisen Mieter für längere Anmietungen zu finden. Andererseits werden erste Häuser vom Markt genommen bzw. umgewandelt. Ein Beispiel sind zwei Boardinghäuser in Schwabing und Neuhausen mit 150 Einheiten, die zum Januar von der Stadt München langfristig angemietet wurden, um sozial benachteiligten Menschen Wohnraum zu bieten.

Das Angebot bei den 3- bis 4-Zimmer Wohnungen und Häusern ist knapper geworden und liegt bei Mr. Lodge unter dem Vorjahresniveau. Ein Grund: Mehr Mietinteressenten entscheiden sich in Zeiten von Home-Office für größere Wohnungen.

Angebotsentwicklung bei Immoscout24

Seit Beginn der Pandemie ist das Angebot auf dem Portal Immoscout24 kontinuierlich gestiegen.

In der Rubrik Mietwohnungen wurde angeboten:

  • Mitte März 2020: ca. 1.450 Objekte
  • Mitte Juni 2020: ca. 2.250 Objekte
  • Mitte Februar 2021: ca. 2.600 Objekte

Mit Sorge müssen diese Zahlen jedoch (noch) nicht betrachtet werden. Nach Jahren eines de facto nicht existierenden Leerstandes haben Interessenten erstmals die Möglichkeit, aus einem etwas größeren Angebot wählen zu können.

Ausblick Mietwohnungsmarkt:

Die Unternehmen stellen bereits wieder verstärkt Mitarbeiter ein. Mit dem Zurückfahren der Lockdown-Maßnahmen werden die wirtschaftlichen Aktivitäten hochgefahren. Der Konjunkturaufschwung nach dem ersten Lockdown war ja im Spätsommer und Herbst bereits recht deutlich und sollte auch nun mit Blick auf die geplanten Impfungen und Lockerungen wieder einsetzen. Wir rechnen mit einer positiven Nachfrageentwicklung in den nächsten Monaten nach möblierten und unmöblierten Wohnungen in allen Kategorien. Bei den möblierten 2- bis 4-Zimmer Wohnungen erwarten wir ein knappes bis reduziertes Angebot.

Auch für 1-Zimmer Wohnungen erwarten wir wieder eine erhöhte Nachfrage. Die Preise werden in diesem Segment weiterhin unter Druck bleiben, da auch dieses Jahr neue Apartmenthäuser auf den Markt kommen. Allein im Mai sind zwei größere Neueröffnungen in der Landwehr- und Gmunderstrasse mit insgesamt über 500 Einheiten geplant. Und auch Hotels werden bestrebt sein, Übernachtungsrückgänge weiterhin mit attraktiven Longstay-Angeboten zu kompensieren.


Sind Ihre Wohnungen wettbewerbsfähig?

Einmal mehr zeigt sich, wie wichtig es ist, dass die Wohnungen zeitgemäß ausgestattet und damit wettbewerbsfähig sind. Mr. Lodge und die von uns betreuten Vermieter haben in über 20 Jahren schon immer sehr großen Wert auf Qualität und eine moderne, zeitgemäße Ausstattung gelegt. Daher ist unser 4-köpfiges Einrichtungsberaterteam mittlerweile tagtäglich für Vermieter im Einsatz, um für deren Wohnungen und Häuser bestmögliche Lösungen in Bezug auf die Inneneinrichtung zu finden. Wir tragen für den Immobilienbesitzer aktiv ganz entscheidend dazu bei, Leerstand möglichst gänzlich zu vermeiden.

Entspricht Ihre Wohnung den aktuellen Anforderungen an Design, Ausstattung und Komfort? Wir helfen Ihnen gerne.

Kontaktieren Sie unseren Einrichtungsservice: Tel: 089 340 823 563 | einrichtungsservice@mrlodge.de


Unmöblierte Vermietung

Ein langjähriger Wunsch von vielen Kunden ist seit Jahren, dass Mr. Lodge mit seinem KnowHow auch bei der Vermietung unmöblierter Wohnungen hilft. Wir tragen dem Rechnung und unterstützen seit diesem Jahr bei Neuvermietungen auch die Vermieter, die ihre Immobilien leer über Mr. Lodge vermieten möchten. Unseren Vermietern steht zudem unser technischer Service zur Seite, wenn nach einer langjährigen Vermietung Instandsetzungs- und Renovierungsarbeiten erforderlich sind. Wenn auch Sie eine Wohnung oder ein Haus möbliert oder unmöbliert vermieten möchten, wenden Sie sich bitte an unser Vermieterteam.

Unsere Vermieterberatung hilft: Lisa Hessner, Veronika Schimon, Kevin Radde, Steven Meyer und Kirsten Mahdi: Tel: 089 340 823 44 | vermieterberatung@mrlodge.de


Immobilienverkauf durch Mr. Lodge

Mr. Lodge konnte seine Marktposition im Vorjahr weiter deutlich stärken. 2020 konnten wir die Verkäufe um 25 Prozent steigern –  zu weiterhin hervorragenden Verkaufspreisen für Eigentümer. Mehr Eigentümer haben uns ihre Objekte zum Verkauf anvertraut und so von attraktiven Erlösen profitieren können. Sie schätzen die Rundumbetreuung von der Bewertung über die optimale Präsentation, kostenloses Home-Staging, Unterstützung durch unseren technischen Service und die umfassenden Marketingaktivitäten. Mr. Lodge begleitet den gesamten Verkaufsprozess vom frühen Anfang bis zur Übergabe. Auch für dieses Jahr erwarten wir ein zunehmendes Verkaufsinteresse seitens der Eigentümer.

Gerne unterstützt Sie unser Verkaufsteam im gesamten Verkaufsprozess mit langjähriger Erfahrung und Expertenwissen. Aufgrund der weiterhin starken Nachfrage von Selbstbeziehern und Kapitalanlegern suchen wir zudem dringend Wohnungen, Häuser und Grundstücke.

Provisionshöhe:

Seit Ende Dezember bezahlen Immobilienverkäufer und Käufer von Wohnungen je zur Hälfte die Provision. In München werden überwiegend beiden Seiten 2 bis 3% zzgl. MwSt. berechnet. Wir haben uns entschieden, in diesem Jahr Neuaufträge mit 2% zzgl. MwSt. zu berechnen.

Tippgeber:

Wir zeigen uns erkenntlich, wenn Sie Mr. Lodge Bekannten und Freunden weiterempfehlen, die ihre Immobilie verkaufen wollen. Sie erhalten von uns eine Tippgeber Provision in Höhe von 12,5% unserer Nettovermittlungsprovision für eine erfolgreiche Empfehlung. Sprechen Sie uns an.

Verkaufsteam

Unsere Verkaufsabteilung berät Sie gerne: Anja Kemmelmeyer, Bernd Wedemeyer, Dr. Cornelia Koronakis, Thomas Engel, Edda Pucher, Büroleitung Jacqueline Sauren, Verkaufsleiter Dipl.-Kfm. Bankkaufmann Peter Sarta
Tel: 089 340 823 540 | verkauf@mrlodge.de


Die Baugenehmigungen im Großraum München

In der Stadt und im Landkreis München wurden 2020 mehr Wohnungen genehmigt. In den Landkreisen überwiegt ein Rückgang der Genehmigungen.

Zeitraum 01.01. bis 31.12.2020 im Detail (Veränderung gegenüber der Vorjahresperiode):

Stadt München10204+3,9%
Landkreis München1905+16,0%
Fürstenfeldbruck727-23,0%
Dachau620-21,9%
Ebersberg766+26,8%
Erding859+-0%
Freising992-3,5%
Starnberg678-12,2%

Quelle: Bayerisches Landesamt für Statistik


Bevölkerungsentwicklung: Weniger Zuzug

Im Jahr 2020 sind aufgrund der Pandemie 18 Prozent weniger Menschen nach München gezogen. Dennoch kam es zu einem kleinen Bevölkerungsanstieg mit 2.054 Personen. Der Grund für den Anstieg ist der nach wie vor hohe Geburtenüberschuss (über 5.000), d.h. insgesamt gab es mehr Geburten als Sterbefälle. Die Bevölkerungszahl betrug zum 31.12.2020: 1.562.096 Einwohner.

Quelle: Stadt München und Süddeutsche Zeitung


Büromarkt 2020: Corona-Pandemie zeigt Auswirkungen

Das Maklerhaus BNP PARIBAS REAL ESTATE meldet für 2020 einen Rückgang von 26 Prozent bei den Bürovermietungen auf 568.000 Quadratmeter (Vorjahr 770.000m²). Der Leerstand steigt um 26 Prozent. Gegenüber den anderen großen Standorten in Deutschland schneidet München besser ab, teils gingen die Vermietungen um bis zu 49 Prozent zurück. Mit Blick auf die strukturellen Neuordnungen im Einzelhandel und Themen wie Home-Office ist damit zu rechnen, dass der Gewerbeimmobilienmarkt gegenüber den Vorjahren doch deutlich an Preisdynamik verliert. Auch hier ist jedoch wichtig, die Konsolidierung ins Verhältnis zu setzen. In den Jahren vor der Krise war die innerstädtische Leerstandsquote bei Büros in München auf fast null Prozent gesunken. Die Spitzenmieten hatten neue Rekordhöhen erreicht.


Arbeitsmarkt München im Januar 2021

Die Arbeitslosigkeit in München lag im Januar 2021 bei 53.891 – das entspricht einer Quote von 5,0 Prozent. Kurzarbeit meldeten im Januar 1.759 Münchner Betriebe für 20.279 Beschäftigte. Der Stellenbestand bei der Arbeitsagentur ging gegenüber dem Vorjahr um 29,8 Prozent zurück. Eine andere Entwicklung zeigt sich auf den Portalen STEPSTONE und MONSTER: Hier wurden im Januar und Februar für den Raum München im Vergleich zu den Vormonaten 15 bis 20 Prozent mehr Stellenanzeigen inseriert. Es wird also Personal gesucht. Tendenz zunehmend.

Quelle: Bundesagentur für Arbeit München, Stepstone, Monster


Die Hypothekenzinsen bleiben auf Tiefständen

Immobilieninteressenten mit Finanzierungsbedarf profitieren anhaltend von der Niedrigzinspolitik der Zentralbanken und den negativen Renditen deutscher Staatsanleihen. Die aktuellen Bestwerte liegen bei zehnjährigen Darlehen noch immer unter einem Prozent. Die Werte beziehen sich auf eine 50%ige Beleihung bei 400.000 Euro Kaufpreis und 2% Tilgung und stellen eine Orientierung dar.  (Quelle: Interhyp - www.interhyp.de).

LaufzeitFeb '08Okt '12Sep '16Mai '19Okt '20Feb '21
5 Jahre4,19%1,73%0,71%0,70%0,42%0,47%
10 Jahre4,48%2,45%0,90%0,86%0,43%0,51%
15 Jahre4,63%2,91%1,34%1,19%0,69%0,77%
20 Jahre  1,57%1,49%0,93%0,97%

Norbert

Wir bedanken uns an dieser Stelle für die gute Zusammenarbeit auch in schwierigen Zeiten. Bleiben Sie gesund!

Ihr Norbert Verbücheln, Geschäftsführer
T.: 089 340 823 16 | norbert.verbuecheln@mrlodge.de


Cookie Hinweis
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Werbungen anzupassen und zu messen und eine sichere Erfahrung zu bieten. Indem Sie die Schaltfläche "Alles zulassen und fortsetzen" betätigen, stimmen Sie zu, dass Daten über Cookies gesammelt werden.