Mr. Lodge GmbH · Barer Str. 32 · 80333 München · 089 340 823-0 · info@mrlodge.de

Aktuelles | Blog


Informationen, Tipps und News rund ums Thema möblierte Wohnungen.

Unter dem Aspekt der möblierten Vermietung möchten wir regelmäßig über neue Themen aus den Bereichen Möblierung, Ausstattung, Dekoration, Technik, Vorher-Nachher und noch einiges mehr informieren. Ebenso wichtig ist uns, Ihnen aktuelle Fakten zu Marktlage und Investition weiter zu geben. Wir freuen uns, wenn Sie sich dabei von dem ein oder anderen Tipp inspiriert fühlen und darauf bei der Möblierung Ihres Objekts zurückgreifen können.

Julia Schmid Julia Schmid 10.12.2013
Kommentare 1

Badezimmerdekoration

Deko-Tipps für eine optimale Fotowirkung

Badezimmerdekoration für das optimale Foto

In diesem Beitrag haben wir verschiedene Ideen für die Ausstattung, Präsentation und Dekoration des Badezimmers in der möblierten Vermietung ihrer Wohnung in München zusammengestellt. Im Badezimmer ist es besonders wichtig, die meist kühle Optik der Fliesen zu unterbrechen und aufzulockern. Schon mit den Handtüchern ist dies gut zu schaffen. Wir zeigen Ihnen, wie man diese am schönsten dekoriert und was sich sonst noch toll auf dem Foto macht:

Der Raum: Die Grundlage bietet natürlich das Badezimmer an sich. Wenn Ihre Immobilie ein älteres Bad hat, sollte früher oder später über eine Renovierung nachgedacht werden. Moderne Bäder werden Badezimmer mit bunten Fliesen (zum Beispiel in Dunkelgrün, Braun oder gemustert) und veralteter Sanitärausstattung vorgezogen. Sollte das Badezimmer eine ältere Standard-Ausstattung mit beispielweise weißen quadratischen Fliesen an den Wänden haben, kann auch eine Teilrenovierung mit neuen Bodenfliesen und Sanitärausstattung ein moderneres Flair in das Bad bringen. Grundsätzlich sollten alle Fugen gesäubert sein und Silikonfugen bei Bedarf erneuert werden. Eine transparente Duschtrennwand aus Glas macht den Raum auch zusätzlich ansprechender. Ein Duschvorhang sollte möglichst neutral gehalten sein.

Möbel:

  • Schaffen Sie auch im Badezimmer genügend Stauraum. Je nach Platzangebot bieten sich hier entweder ein Waschbeckenunterschrank, Spiegelschrank (hier hat man meist noch eine zusätzliche Beleuchtungsmöglichkeit integriert) oder Regale an. 

Ausstattung: 

  • In vielen Badezimmer liegt der Anschluss für die Waschmaschine. Sollten Sie die Möglichkeit haben diese in einem Möbel zu integrieren, ist dies die am optisch unauffälligste Lösung. In den meisten Fällen ist dies jedoch nicht möglich. Dekorieren Sie für den Fototermin zum Beispiel mit gerollten Handtüchern oder einer Rattankiste

Handtücher: 

  • Die Wahl der Farbe können Sie beispielsweise an die Fliesen und an das Farbkonzept der Wohnung anlehnen. Auch eine Farbmischung mit einem Teil weiße und dem anderen graue Handtücher ist sehr schön. Oder Sie greifen hier zu einer farbigen Variante. Inspirationen finden Sie in der Bildergalerie unten. Dekorieren Sie auf jeden Fall ein Handtuch am Heizkörper, über den Badewannenrand und am Waschbecken. Neben der Wanne kann man auch die Handtücher gerne gerollt dekorieren oder zwei bis drei Handtücher übereinander legen. Mischen Sie auch mit den Größen: Duschhandtücher, Handtücher und kleine Gästehandtücher. Wichtig ist natürlich auch ein farblich passender Badvorleger am Boden.

Accessoires: 

  • Greifen Sie hierbei zum Beispiel auf kleine Vasen, Teelichthalter oder geflochtene Kisten zurück. Neben dem Waschbecken sollte ein schöner Seifenspender und ein Zahnputzbecher platziert sein.

Blumen:

  • Eine kleine Orchidee bringt beispielsweise einen edlen Farbtupfer in das Badezimmer. Das natürliche Grün erzeugt Lebendigkeit und Frische im Zimmer.

 

Bildergalerie:

Vollbild
Vollbild
Vollbild
Vollbild
Vollbild
Vollbild
Vollbild
Vollbild
Vollbild
Vollbild
10
[...]
Beitrag lesen...
Julia Schmid Julia Schmid 27.11.2013
Kommentare 0

Vorher-Nachher: 3-Zimmer Premium-Wohnung in Schwabing

Heute stellen wir Ihnen ein aktuelles Projekt aus der Reihe "Vorher-Nachher" vor. Die 3-Zimmer-Wohnung mit 86 qm liegt in einer ruhigen Wohnlage in Schwabing in der Neubausiedlung am Ackermannbogen, fast direkt am Olympiapark. Die Innenarchitektin Peggy Herrnsdorf aus der Mr. Lodge Einrichtungsabteilung übernahm die Koordination der Fertigstellung des Innenausbaus für den im Ausland lebenden Eigentümer und kümmerte sich fortan um das Einrichtungskonzept mit Auswahl und Einkauf der Möblierung bis hin zur Ausstattung und Enddekoration für den bevorstehenden Fototermin.

Ein Foto des Wohnzimmers vor der Möblierung
Vorher

Wohnzimmer

Die Auswahl des Fußbodenbelags war zu dem Zeitpunkt als Frau Herrnsdorf das Projekt übernahm bereits entschieden. Passend zum Nußbaum Bodenbelag wurde das Farbkonzept mit Grau in verschiedenen Nuancen abgestimmt, ergänzt wird es im Wohnzimmer mit Schwarz, Weiß und dezenten Farbtönen wie Petrol-blau und Bronze. Das weiße TV-Board setzt einen tollen Kontrast zum hellgrauen Wandanstrich. Die Wandstrahler geben durch die Lichtkegel der Wand eine weitere interessante Struktur. Eine Besonderheit ist hier ausnahmslos der Eames Lounge Chair, der sofort ins Auge fällt.

Wohnzimmer Möbliert Perspektive 1 Vollbild
Wohnzimmer Möbliert Perspektive 2 Vollbild
Wohnzimmer Möbliert Perspektive 3 Vollbild
Wohnzimmer Möbliert Perspektive 4 Vollbild
4

 

 

Ein Foto der Küche vor der Möblierung

Küche

 Die Küche bekommt eine weiße Hochglanz Oberfläche. Passend zum Farbkonzept der Wohnung wiederholt die anthrazitfarbene Arbeitsplatte die Graunuancen, daraus ergibt sich ein spannender Kontrast. Ein besonderes Detail ist der Dunstabzug, die schwungvolle Form mit den beiden Abzugsrohren fällt sofort angenehm auf. Eine weitere Besonderheit sind die halbhohen Oberschränke, die den Raum insgesamt auch luftiger wirken lassen. Die Küche bietet genug Platz, um hierbei auf diese leichte Variante zu gehen. Mit edlen Küchengeräten von WMF und Nespresso wird die Hochwertigkeit der Wohnung zusätzlich unterstrichen.

Vollbild
Vollbild
Vollbild
Vollbild
4

 

 

Ein Foto des Schlafzimmers vor der Möblierung
Vorher

Schlafzimmer

Beide Schlafzimmer sind durch die Möblierung gleichwertig ausgestattet. Das Farbkonzept lehnt sich auch hier an die Graunuancen des Wohnzimmers an. Alleine durch die Dekoration wurden ein Schlafzimmer in weichen Beeren-Farbtönen gestaltet, das andere in einem edlen Grün-Ton. Mit dem Designklassiker von Eames steht ein weiteres Schmuckstück in dieser Wohnung.

Vollbild
Vollbild
Vollbild
Vollbild
Vollbild
5

 

 

Ein Foto von Badezimmer und WC vor der Möblierung

Badezimmer und WC

Auch hier waren bereits Fliesen und Sanitärobjekte vor der Projektübernahme ausgewählt. Die Eleganz des Badezimmers wird durch die Farbtöne Weiß, Schwarz, Anthrazit und Chrom kontrastreich unterstrichen. Ein besonderer Hingucker ist der großzügige Spiegel über die gesamte Wandfläche. Ein Tipp aus der Einrichtungsabteilung: Eine Orchidee im Badezimmer bricht die kühle Materialität der Fliesen und bringt einen weichen Eyecatcher.

Vollbild
Vollbild
Vollbild
Vollbild
Vollbild
5

Entwurf, Projekt- und Bauleitung: Mr. Lodge GmbH, Peggy Herrnsdorf, Dipl.-Ing. (FH) Innenarchitektur

Zum detaillierten Online-Exposé der Premium-Wohnung

[...]
Beitrag lesen...
Geschäftsführer Norbert Verbücheln 19.11.2013
Kommentare 0

Marktbericht und Newsletter Mr. Lodge - November 2013

Nachfrage nach möbliertem Wohnen im 2. Halbjahr: sehr robustes Wachstum | Ausblick auf 2014: Mietpreisbremse und Bestellerprinzip | Kurzmeldungen zum Wohnungs- und Büromarkt | Arbeitsmarkt München | Hypothekenzinsen

  • 2. Halbjahr 2013 – sehr robustes Wachstum
  • Ausblick auf 2014
  • Mietpreisbremse und Bestellerprinzip
  • Mr. Lodge baut Position als Marktführ aus
  • Mr. Lodge – Beitrag zur Share Economy
  • Kurzmeldungen zum Wohnungs- und Büromarkt
  • Arbeitsmarkt in München - robust mit rückläufiger Arbeitskräftenachfrage
  • Hypothekenzinsen – Kredite werden wieder teurer

2. Halbjahr 2013 – sehr robustes Wachstum

Der massive Überhang des Wohnungsangebotes in München ist bisher ausgeblieben bzw. konnte vom Markt problemlos aufgenommen werden, da die Nachfrage im Oktober und November weiterhin konstant ist. Vor allem 1- bis 2-Zimmer-Wohnungen sind durch das ganze Jahr im gesamten Großraum München ausgesprochen gesucht, und es besteht weiterhin ein sehr knappes Angebot. Auch die 3- bis 5-Zimmer-Wohnungen waren bei marktgerechten Preisen in zentralen Lagen gut gefragt. 

Unser Einrichtungsteam unterstützt unsere Anbieter durch mittlerweile fünf Einrichtungsberaterinnen/Innenarchitektinnen. Unser Ziel ist dabei die bestmögliche Rendite und Leerstandsvermeidung durch Optimierung der Einrichtung. Die Ansprüche unserer Kunden an die Ausstattung sind inzwischen relativ hoch. Daher bieten wir für unsere Vermieter neben einer kostenfreien Basisberatung auch Ergänzungsmöblierungen, komplette Konzipierungen und deren Umsetzung bis hin zur fotogerechten Enddekoration an. Unverbindliche Informationen erhalten Sie bei unserem Einrichtungsteam.

Ausblick auf 2014

Wir rechnen weiterhin mit einer steigenden Nachfrage nach möblierten Wohnungen als Ausdruck zunehmender Mobilität und Flexibilität vieler Mieter. Der Olympia Tower (Helene-Mayer-Ring 4 im Olympiadorf) kam etwas verspätet mit rund 340 möblierten Wohnungen in die Vermietung. Die Vermietung ist auch noch nicht abgeschlossen. Zum Jahreswechsel erwarten wir weitere 300 möblierte 1- bis 2-Zimmer-Wohnungen u.a. in der Knorrstr. 29 (Milbertshofen) und in Bogenhausen (Vogelweidestr./Prinzregentenstraße). Bisher ist ein dämpfender Einfluss auf die Mietpreise ausgeblieben. Viele Projekte, die in der „Pipeline“ bei Bauträgern sind, werden sich erst 2015/2016 entlastend auswirken. Die starke Bevölkerungszunahme hat das bisherige Neubauvolumen allerdings zum großen Teil aufgenommen. Lediglich bei Luxusimmobilien kommt es teilweise zu Überhängen und teils zu langen Leerständen auch bei Leervermietungen. Was weiterhin auf ganzer Breite im Großraum München fehlt, sind daher ausreichend bezahlbare Wohnungen.

Mietpreisbremse und Bestellerprinzip

Vorletzte Woche kamen Meldungen auf, dass sich die CDU/CSU und die SPD in ihren Koalitionsverhandlungen auf eine sogenannte Mietpreisbremse und das sogenannte Bestellerprinzip geeinigt hätten. 

Die Mietpreisbremse soll die Neuvermietungen an der Vergleichsmiete orientieren, die im Mietpreisspiegel festgelegt sind und in 4 Jahren max. 15 % Erhöhung ermöglichen. Bei Mieterwechsel soll die neue Miete max. 10 % über der bisherigen Miete liegen dürfen. Für den Kauf einer Mietwohnung wird das vermutlich nicht sprechen und die dann ausbleibenden Investitionen im Wohnungsbau könnte zukünftigen Mietern beträchtlich schaden, weil die Knappheit dadurch verschärft würde. 

Wer kennt nicht unschöne Geschichten von der Wohnungssuche und den Maklern, die Massenbesichtigungen veranstalten und am Ende eine scheinbar horrende Rechnung präsentieren. Man kennt auch z.B. Pseudomakler, die vom Vermieter dazwischen geschaltet werden, und die den Ruf der gesamten Zunft ruinieren. Die drei Parteien haben sich daher eine weitere Maßnahme mit dem Bestellerprinzip ausgedacht und scheren alle Wohnungsmakler über einen Kamm. Zukünftig solle der Vermieter die Provision bezahlen, wenn er den Makler bestellt hat. Das klingt auf den ersten Blick aus der Sicht der Mieter sehr vernünftig und wunderbar, wird aber dazu führen, dass viele Vermieter mit zusätzlichen Kosten belastet werden, die sie entweder versuchen in irgendeiner Form an die Mieter weiter zu geben oder aber die Ertragsrechnung verschlechtert sich für die Vermieter. Sollten Mieter keine Kosten bei der Wohnungssuche mehr tragen müssen, würden Vermieter damit rechnen müssen, dass Mieter schneller ihre Wohnungen gegen eine bessere Wohnung wechseln möchten d.h. es könnte deutlich mehr Flathopper geben.
Da die Parteienbeschlüsse noch Papier sind, bleibt die Hoffnung, dass auf dem Weg in die Gesetzgebung Vernunft und Sachverstand einkehren. Intransparenz, Unkalkulierbarkeit, Chaos und/oder höhere Kosten wären das Letzte, was Wohnungsinvestoren und Wohnungsvermieter – und mittelbar letztendlich auch die Mieter -  benötigen. 

Mr. Lodge baut Position als Marktführer aus

Die Position als Marktführer baut Mr. Lodge dieses Jahr mit rund 4.000 erfolgreich vermittelten möblierten Wohnungen weiter aus. Das Unternehmen ist für viele Mietinteressenten und Vermieter ein unverzichtbarer Vermittler und trägt zu einem funktionierenden und sehr transparenten Markt bei. Ein Projekt oder ein Jobbeginn in München verliert für viele Mitarbeiter Münchener Unternehmen dank unserer Hilfe an Schrecken. Unsere Dienstleitung wird von vielen Mietinteressenten dringend benötigt und beschränkt sich nicht auf das reine Vermitteln, sondern wir unterstützen die Mieter und Vermieter auch während der Mietzeit etwa durch unseren technischen Service, falls dies benötigt und gewünscht wird. Den größten Teil der Vermittlungen begleiten wir zudem u.a. mit der Vertragsvorbereitung, Prüfung der Vertragsparteien, Wohnungsübergabe und Wohnungsrückgabe. Mit einem Aufwand von über 30.000,- € haben wir eine sehr detaillierte Mr. Lodge Wohnungsübergabe/-rückgabe App für das iPad entwickelt. Übergaben und Rückgaben werden dadurch für die Vermieter und Mieter deutlich klarer und verbindlicher.

Mr. Lodge – Beitrag zur Share Economy

In den letzten 20 Jahren haben Tausende Vermieter ihre Wohnung mit anderen Menschen in München geteilt - ein Beitrag zur Share Economy. Mr. Lodge hat hier die Menschen sehr oft zusammen gebracht und die Beteiligten mit Knowhow unterstützt und begleitet. So wie Tausende Menschen projektbezogen nach München kommen, gehen umgekehrt Tausende Münchener projektbezogen in die ganze Welt: Shanghai, New York, London, Oslo, Sao Paulo, Sydney und 100te andere Städte sind für Monate und auch Jahre eine temporäre Heimat für Münchener. „Was tun mit der leerstehenden Wohnung?“ ist dann oft die Frage. Aufgeben oder einfach leer stehen lassen, ist für viele keine Alternative. Hier bringt MR. LODGE das temporäre Angebot und die Mietinteressenten zusammen und begleitet den Prozess der Anmietung bis hin zur Rückgabe professionell. Oft ist ein Anbieter bereits im Ausland und benötigt unsere Unterstützung. Mancher Anbieter hat aber auch andere Gründe für die temporäre Vermietung seiner Wohnung und möchte den knappen Wohnraum nicht ungenutzt lassen.

Kurzmeldungen zum Wohnungs- und Büromarkt

1. Angebote auf Immobilienscout24 – Wohnungsmarkt steht weiterhin unter Druck:

  • Angebot Verkäufe Eigentumswohnungen: 
    16.07.12 : 3.323  |  14.09.12 : 2.190  |  21.10.12 : 2.294 | 10.03.13 : 2.158 | 8.7.13 : 2.092 | 13.11.13 : 2.368
  • Angebot Verkäufe Eigentumswohnungen bis 200.000: 
    16.07.12 : 517  |  14.09.12 : 430  |  21.10.12 : 421 | 10.03.13 : 353 | 8.7.13 : 288 | 13.11.13 : 325
  • Angebot Vermietungen Mietwohnungen: 
    16.07.12 : 1.652  |  14.09.12 : 1.406  |  21.10.12 : 1.527 | 10.03.13 : 1.576 | 8.7.13 : 1.460 | 13.11.13 : 1.565
  • Angebot möblierte Wohnungen / Wohnen auf Zeit: 
    16.07.12 : 1.123  |  14.09.12 : 1.080  |  21.10.12 : 1.104 | 10.03.13 : 1.152 | 8.7.13 : 984 | 13.11.13 : 998

 2. Bevölkerungsentwicklung in München:

Das Bevölkerungswachstum hat durch Geburtenüberschüsse und Zuwanderung in den letzten Monaten weiter zugenommen. 
Der Stand zum 30.9.2013:  1.458.508 Einwohner. Alle bisherigen Prognosen, die es für die Stadt München gibt, sind schon längst Makulatur. Ursprünglich (2009) ging man für 2020 von 1.475.129 Einwohnern aus. Diesen Wert wird München 2014 voraussichtlich schon überschreiten.

3. Weiterhin starke Nachfrage nach Kaufimmobilien

Fast keine Guthabenzinsen bei den Banken und geringe Hypothekenzinsen, beide Komponenten heizen die Nachfrage nach Kaufimmobilien weiterhin an und führen zu einer Fortsetzung des Booms. Unterstützt wird dies durch eine weiterhin sehr hohe Nachfrage nach Mietwohnungen. Der Großraum München kommt, wie auch in anderen Metropolen, mit dem schaffen und genehmigen von Baurecht nicht nach, daher sind die Preise für Neubauten in den letzten Jahren regelrecht explodiert und haben im Oktober im Durchschnitt fast 6.000,-€/qm erreicht. Von märchenhaften Gewinnen wissen manche Immobilienverkäufer zu berichten. Wer vor 15 Jahren in einem schwierigen Umfeld (kaum einer wollte zu der Zeit Immobilien zur Kapitalanlage erwerben) gekauft hat, kann sich heute eines Zugewinns von oft weit über 100 % erfreuen und das meist steuerfrei. Das Zeitfenster für den Verkauf bleibt weiterhin offen. Eine Eintrübung der Konjunktur oder unglückliche Maßnahmen der Politiker (siehe Mietpreisbremse/Bestellerprinzip) könnten die Situation allerdings negativ verändern und mehr Immobilienbesitzer zum Verkauf bewegen.

4. Büromarkt: 3. Quartal. 2013

ELLWANGER & GEIGER Privatbankiers sprechen von einer nachlassenden Dynamik im 3. Quartal: „Der Büromarkt in München verliert im 3. Quartal 2013 etwas an Fahrt“. Die Erwartungen für 2014 sind positiv.

Zwei Meldungen überraschten in diesem Monat:

  1. Der US-Konzern  MICROSOFT zieht mit seiner Deutschlandniederlassung und 1.800 Mitarbeitern im Jahr 2016 von Unterschleißheim nach München in die Parkstadt Schwabing.
  2. Der Medizingerätehersteller BRAINLAB verlagert seinen Firmensitz von Feldkirchen nach München-Riem. Die Gebäude werden auch hier für 600 Mitarbeiter neu erstellt.

Arbeitsmarkt in München - robust mit rückläufiger Arbeitskräftenachfrage

Der Münchener Arbeitsmarkt zeigt sich im 4. Quartal mit leicht ungünstigeren Werten. Die Arbeitslosigkeit liegt mit 44.158 (Quote 4,7 %) über dem Vorjahr (4,5 %) und die Zahl der Arbeitssuchenden + 7 % über dem Vorjahr.  Es gab weniger offene Stellen im Vergleich zum Vorjahr: Im Oktober 2013 -5,9 %, im September -14,0 % und im August -5 %. (Quelle: Bundesagentur für Arbeit München).

Hypothekenzinsen – weiterhin traumhafte Konditionen

Die Zinsen haben zwar ganz leicht angezogen, sind aber immer noch traumhaft niedrig. Hier die aktuellen Bestwerte vom 17.11.2013 (Zinssatz effektiv). Die Werte beziehen sich auf eine 50-%ige Beleihung bei 200.000,– € Kaufpreis und 2 % Tilgung und stellen eine Orientierung dar:

LaufzeitJuni'05Juni'06März'07Feb'08 Apr'10 Feb'11Okt'12März'13Nov'13
5 Jahre 2,91 % 4,02 % 4,07 % 4,19 % 2,75 % 3,39 % 1,73 %  1,59 %  1,90 %
10 Jahre 3,49 % 4,27 % 4,11 % 4,48 % 3,57 % 3,96 %  2,45 %  2,36 %  2,54 %
15 Jahre 3,75 % 4,47 % 4,30 % 4,63 % 4,02 %     4,33 % 2,91 %  2,92 %  3,15 %
20 Jahre  3,00 %  3,30 %

(Quelle: Interhyp - www.interhyp.de)

Ihr Norbert Verbücheln

[...]
Beitrag lesen...
Julia Schmid Julia Schmid 12.11.2013
Kommentare 0

Esstischdekoration - Tipps für eine optimale Fotowirkung

dekorierter Esstisch

In der Serie "Tipps für die optimale Fotowirkung" liegt in diesem Beitrag der Fokus auf der Dekoration des Esstischs. Auf den Exposé-Fotos Ihrer Wohnung kann die Esstischfläche oft eine ungewollte Präsenz einnehmen. Damit der Tisch weder zu leer noch zu voll geladen wirkt, hier ein paar Tipps:

  • Accessoires: Oftmals bricht schon eine schöne Schale, Vase oder zwei bis drei Glasteelichter in der Mitte des Tisch die große Fläche.
  • Frische Blumen und Obst: Mit Schnittblumen (je nach Saison zum Beispiel Tulpen oder Sonnenblumen) oder einem kleinen Blumentöpfchen kann man Frische und Farbe in den Raum bringen. Alternativ ist Obst in der Schale ein ebenso schöner Farbtupfer.
  • Tischdecke oder Platzsets? Tischdecken empfehlen wir in den aller seltensten Fällen. Diese können den Raum schnell sehr konservativ wirken lassen und verstecken die schöne Tischoberfläche. Mit Platzsets (zum Beispiel aus Stoff, Kunststoff, Bast oder Schiefer) erreicht man eine Auflockerung und unterbricht so die Fläche des Esstischs. Man greift farblich dabei gerne auf eine bereits bestehende Farbe im Raum zurück.
  • Tischgedeck: In der folgenden Bildergalerie sehen Sie einige Beispiele mit Tischgedecken. Der Tisch wird mit Platzsets, Tellern, Besteck, Gläsern und Servietten komplett eingedeckt und die Accessoires dabei farblich an die Möblierung angepasst. Denken Sie bitte auch hier daran, den Esstisch nicht optisch zu überladen.
  •  Im Fokus steht stets die Gesamtwirkung der möblierten Wohnung. Die Präsentation des Esstisch hat nicht den höchsten Stellenwert, sondern sollte die Atmosphäre des Raumes lediglich optisch unterstreichen.

Bildergalerie:

Das wertige Material des Tisches wird durch die feinen Platzsets nicht verdeckt. Vollbild
Eine tolle Schale unterstreicht ihn diesem Kontext die minimalistische Gesamtwirkung der Wohnung. Vollbild
Eine klassische Dekoration mit Tischläufern, Kaffeekanne und Croissants. Eine perfekte Einladung! Vollbild
Türkise Platzsets mit Farbwiederholung zum Sofa rechts. Vollbild
Hier ein saison-typischer frischer Tulpenstrauß. Dieses Bild wurde zum Beispiel im April aufgenommen. Vollbild
Rote Platzteller und Servietten. Vollbild
Farblich abgestimmte Tischdeko. Sehr schön: durch den Läufer ist nicht der ganze Tisch verdeckt. Vollbild
Hier wurde in Farbnuancen passend zur Küche dekoriert. Sehr geschmackvoll. Vollbild
Schieferplatten erhalten Sie in Dekohäusern wie Butlers oder Depot. Vollbild
Die Schale unterbricht die Glasplatte. Hier soll in erster Linie die Küche im Hintergrund und die Hängeleuchte wirken. Vollbild
Ein Beispiel mit einem kleinen Blumentöpfchen. Vollbild
11
[...]
Beitrag lesen...
Julia Schmid Julia Schmid 26.09.2013
Kommentare 0

Bettdekoration – Tipps für eine optimale Fotowirkung

Als Ergänzung zum Blogbeitrag vom 06.08.2013 "Bettdekoration - Fotogerechte Enddekoration Vorher-Nachher" möchten wir Ihnen hier eine Sammlung schöner Bettdekorationen als Beispiele für die Fotoenddekoration zeigen.

Generell empfehlen wir, die Betten standardmäßig mit der Kissengröße 80 x 80 cm und der Bettdecken in der Größe 155 x 200 cm auszustatten. Die Bettwäsche soll sich gut in die Einrichtung der Wohnung einfügen und nicht zu auffällig farbig oder zu gemustert sein. Ein dezentes Design ergänzt die Möblierung positiv. Auch Dekokissen, Bettplaids oder Tagesdecken optimieren die Bettdekoration und die Wirkung der Wohnung, das Bett sollte allerdings nicht zu überladen wirken. Die Dekoration kann sich an Bettdekorationen wie man es aus dem Hotel kennt orientieren. Das Bettlaken ziehen Sie bei zwei Matratzen gerne über beide. Mit einem Matratzenschoner darunter kann man so die mittige Matratzen-Ritze überpolstern. Die Nachtische sollten auf beiden Bettseiten auf jeden Fall mit Tischleuchten oder Wandleuchten ausgestattet sein, so ergibt es ein rundes Gesamtbild.

Bildergalerie:

Klassische Bettdeko mit verschiedenen Kissengrößen und weichem Plaid. Vollbild
Eine klare Bettdekoration: weiße Bettwäsche, Farbakzente durch die schwarzen und roten Kissen. Vollbild
Bettwäsche mit dezentem Muster - farblich auf das Bild abgestimmt. Vollbild
Die Bettdekoration ist komplett stimmig, üppig dekoriert und ergänzt die Möblierung. Vollbild
Hier wurde das Betthaupt mit gestreiften Kissen, passend zu Bettwäsche, Vorhängen und Boden ausgestattet. Vollbild
Eine in sich stimmige Dekoration: weiß - anthrazit und als Farbakzent magenta. Vollbild
Geschmackvolle Farbabstimmung: weiß - glänzendes grau - frisches gelb. Vollbild
Wandfarbe, Bettbezug und Dekoration wurden aufeinander abgestimmt. Zusätzlicher Farbtupfer: das Tablett. Vollbild
Die Bettdekoration bewegt sich in Farbnuancen und ist harmonisch und elegant. Vollbild
Hier wurde mit Farbkontrasten und Licht gearbeitet. Toll auch: die leichten Beistelltische als Nachttische. Vollbild
Farbliche Akzente mit Kissen und Bettlaken, die den orange Farbton von Bild und Fensterdekoration wiederholen. Vollbild
Eine klassisch-moderne Dekoration - das blaue Muster wurde aufgegriffen und erzeugt dadurch Harmonie. Vollbild
Eine komplett weiße Bettdekoration, die vor der Streifen-Tapete einen guten Gegensatz schafft. Vollbild
Kontrastpunkte: dunkle Tagesdecke - weiße Bettwäsche, senfgelbe Highlights , runde Formen Vollbild
Eine puristische und dezente Dekoration mit weißer Bettwäsche und grauer Decke, passend zum Bettbezug. Vollbild
15
[...]
Beitrag lesen...