Mr. Lodge GmbH · Barer Str. 32 · 80333 München · 089 340 823-0 · info@mrlodge.de

Tel.: 089 340 823-0Suchanfrage
Dietmar Schlüter 27.10.2015
Kommentare 0

Neue Pflichten für Vermieter ab dem 01.11.2015 durch Inkrafttreten des neuen Bundesmeldegesetzes: Vermieterbestätigung zur Vorlage beim Einwohnermeldeamt

Was muss in der Bestätigung stehen?

Folgende Informationen müssen Sie in die Bestätigung aufnehmen:

  1. Ihren eigenen Namen (Vorname und Nachname) und Ihre eigene Wohnanschrift
  2. Angabe, ob es ein Einzug oder ein Auszug ist, und das zugehörige Datum
  3. Anschrift der Wohnung, aus der ausgezogen oder eingezogen wird
  4. Namen der meldepflichtigen Personen
    (also der Personen, die einziehen oder ausziehen; wenn ein Unternehmen Ihre Wohnung für einen Mitarbeiter anmietet, dann müssen Sie die Namen der einziehenden Mitarbeiter angeben)

Die Bestätigung muss von Ihnen unterschrieben werden, nicht jedoch vom Mieter. 

In Kürze kommen in Deutschland neue Pflichten auf Vermieter zu

Kurze Information zur Meldepflicht:

Wenn Ihr Mieter bereits an einem Wohnort in Deutschland angemeldet ist, braucht er sich in München nur dann an- oder abzumelden, wenn er länger als 6 Monate in der Wohnung bleibt. Wenn Ihr Mieter sonst im Ausland wohnt und nicht bereits in Deutschland gemeldet ist, dann muss er sich anmelden, wenn er länger als 3 Monate in Ihrer Wohnung bleibt. Sie können Ihrem Mieter natürlich immer – unabhängig von der Mietdauer – die Bestätigung ausstellen. Die Pflicht zur An- und Abmeldung trifft nur die meldepflichtige Person, nicht Sie als Vermieter. Sie sind also nicht verpflichtet, zu überwachen, ob sich die meldepflichtige Person anmeldet oder abmeldet. Sie haben aber das Recht, sich durch Rückfrage bei der Meldebehörde davon zu überzeugen, dass sich die meldepflichtige Person an- oder abgemeldet hat.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch zu wissen, dass das Ausstellen von „Gefälligkeitsbestätigungen“ mit einem Bußgeld von bis zu 50.000 EUR belegt werden kann. Eine „Gefälligkeitsbestätigung“ liegt vor, wenn Sie einer Person eine Bestätigung ausstellen, obwohl diese Person gar nicht einzieht oder gar nicht auszieht.

Weitere Informationen:

  • Informationen zur Gesetzesänderung finden Sie auch auf haufe.de
  • Text des neuen Bundesmeldegesetz finden Sie online auf bmi.bund.de

Zum 1. November 2015 tritt das neue einheitliche Bundesmeldegesetz in Kraft. Sie als Vermieter sind davon unmittelbar betroffen.

Was ändert sich für Vermieter?

Mit Wirkung ab 1. November sind Sie verpflichtet, Ihrem Mieter jeweils den Einzug und Auszug aus Ihrer Wohnung zu bestätigen (§ 19 des Bundesmeldegesetzes). Und zwar innerhalb von zwei Wochen nach Einzug oder Auszug. Falls Sie dieser Pflicht nicht nachkommen, kann Ihnen ein Bußgeld bis zu 1000,- EUR drohen.

Betroffen sind Einzug oder Auszug mit Datum ab 01.11.2015.

Ihr Mieter benötigt die Bestätigung, um sich bei der Meldebehörde nach Einzug anmelden und nach Auszug abmelden zu können. Dies muss er jeweils innerhalb von 2 Wochen erledigen. Daher ist es wichtig, dass auch Sie die Bestätigung zeitnah ausstellen und Ihrem Mieter unverzüglich zukommen lassen.

Kommentare (0)

Leider sind noch keine Kommentare vorhanden.
Legen Sie doch gleich los und schreiben Sie den ersten Kommentar. Wir freuen uns :-)

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.