Tel.: 089 340 823-0Suchanfrage
Sis 2016 Silke Steingröver 20.07.2012
Kommentare 0

Mr. Lodge – Firmenlauf 2012

Läufer beim B2RUN kommen an

Dabei sein ist alles

Unter dem Motto „Runter vom Bürostuhl, rein in die Sportschuhe“ startete der B2RUN München auch dieses Jahr im Olympiastadion. Die 6,2 km lange Laufdistanz konnte beim relativ schönen Wetter von den Läufern bewältigt werden. Das Mr. Lodge Team war auch dabei. Ein Veranstaltungsbericht von Svetla Stoyanova

Am 19. Juli 2012 um 19:30 Uhr war es soweit: Der Startschuss für den B2RUN Firmenlauf erfolgte auf dem Coubertinplatz in München. Auch dieses Jahr freuten sich die Veranstalter auf viele Teilnehmer und Fans, die die eigenen Teams unterstützten und dabei auf einen der Erstplätze hofften, die die Teilnahme am Finale in Berlin sichern konnte. Bei der Frage von Mr. Lodge nach der Beteiligung und dem Interesse am Event antwortete Herr Sönke Bahr, Leiter Marketing und Kommunikation bei B2RUN: „In diesem Jahr haben sich - wie schon 2011 - 30.000 Teilnehmer aus 1.400 Unternehmen angemeldet. Damit hat der B2RUN München auch seine zugelassene Obergrenze erreicht, dies bereits im April.“

Die T-Shirts – Werbung oder Kreativität

Zweifellos war das T-Shirt-Motto eine der interessantesten Überlegungen bei dem Firmenlauf. Einerseits konnte man anhand der einheitlichen T-Shirts erkennen, welche Unternehmen dabei waren und wie zahlreich sie vertreten waren. Andererseits konnte man durch ein kreatives Logo noch einmal auf sich aufmerksam machen. Es waren viele interessante Mottos zu lesen wie beispielsweise Seit 100 Jahren auf der Überholspur,  Wir laufen nicht davon oder Freude bewegt Menschheit. Ob man durch Kreativität hervor stechen wollte oder bloß für das eigene Unternehmen werben wollte, blieb spürbar hinter dem einheitlichen Ziel der Unterhaltung und der Förderung des Teamgeistes.

Das Mitfiebern

Im Umgriff des Stadions hatten viele Firmen ihre Stände aufgebaut. Sie durften keine aktive Werbung machen aber nicht desto trotz sorgten diese für eine starke Präsenz. Da konnte man viele gesunde Sachen zum Essen und Trinken finden. Für die Läufer gab es nach dem Erreichen des Ziels alkoholfreies Bier. Dabei bemühten sich die Veranstalter um die gute Unterhaltung von Teilnehmern und Fans. Von rhythmischer Musik bis zur ständigen Anfeuerung insbesondere kurz vor dem Ziel - man brachte sogar die Zuschauer dazu, richtig mit zu fiebern. Gut besucht wurde auch die After-Run-Party im Olympiastadion.

30 000 Menschen mit einem Ziel

Kurz vor dem offiziellen Start um 19:30 Uhr sammelten sich die tausenden Teilnehmer auf dem Coubertinplatz. Nach dem gemeinsamen Warm-Up erwartete auch das Team von Mr.Lodge den Startschuss ungeduldig. Es wurde richtige Aufmerksamkeit den ersten Läufern geschenkt, die man auf der Strecke sah. Während das Mr. Lodge - Wohnen auf Zeit Team auf den eigenen Start wartete, verewigten ein paar gemeinsamen Fotos den Moment. Bei sehr guter Laune machte man Absprachen bezüglich des Wiedertreffens nach dem Laufen. Gegen 20:00 Uhr konnte man endlich starten.

Grundsätzlich nahmen die Läufer den  Marathon sehr unterschiedlich wahr. Für einige war es wichtig, schnell zu sein, für andere war es entscheidend, einfach ans Ziel zu kommen. Dies fiel dem Zuschauer sofort auf. Folgendes vereinigte diese Menschen jedoch – die Herausforderung, die Freude an der Teilnahme und der Gedanke, dabei zu sein und für das eigene Team mit zu machen.  

Kommentare (0)

Leider sind noch keine Kommentare vorhanden.
Legen Sie doch gleich los und schreiben Sie den ersten Kommentar. Wir freuen uns :-)

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.